-3% Rabatt
ab einem Bestellwert von 150 €
Gratis Lieferung ab 50€
Deutschland & Österreich
Weltweiter Versand
Worldwide Shipping
30 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen

Gartenarbeit im Frühjahr: Mit diesen 7 Tipps machen Sie Ihren Garten frühlingsfit

Mit den ersten Sonnenstrahlen erfolgt der Startschuss für die Gartensaison und der Beginn Ihrer Gartenarbeit im Frühjahr. Besonders der Übergang aus der kalten Jahreszeit stellt für viele Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber eine Herausforderung dar, um den Garten frühlingsfit aussehen zu lassen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Sie bei Ihrem Frühjahrsputz im Garten erwartet und wie Sie Ihr kleines Biotop in neuem Glanz erstrahlen lassen.

 

Tipp 1: Prüfen Sie Ihre Geräte und Werkzeuge

Stumpfe Messer schneiden nicht. Genau nach diesem Ansatz sollten Sie Ihre Gartenwerkzeuge prüfen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Eine derartige Überprüfung bietet sich sowohl für kleine und handliche Geräte als auch für die größeren Gartenwerkzeuge an, die beispielsweise für das Jäten von Unkraut benötigt werden. Die folgenden Werkzeuge helfen Ihnen dabei, Ihren Garten frühlingsfit zu machen und die Spuren des Winters zu beseitigen:

1) Spaten - ideal zum Ausheben von Beeten, zum Pflanzen von Bäumen oder zur Verteilung von Kompost.

2) Scheren und Messer - eine gute Wahl für das Kürzen von Ästen und für das Zurechtstutzen von Sträuchern und Blumen.

3) Eimer und Handschuhe - der beste Weg zu mehr Komfort. Und zum Sammeln von Unkraut, Erde oder gemähtem Rasen.

4) Rechen - die beste Lösung zum Zusammenfegen von verbliebenem Herbstlaub, aber auch von gemähtem Rasen und Überbleibseln des Winters.

5) Handgrubber - eines der weniger geläufigen, aber effektivsten Werkzeuge. Durch seine drei Zacken lockert es die Erde auf und löst jede Unkrautwurzel.

Gartenzaun

 

Tipp 2: Richten Sie Ihre Umgebung her

Sie kennen das Gefühl. Zwitschernde Vögel sitzen in ihrem Vogelbad, genießen die Sonne und machen Ihren Garten zu einem belebten Fleckchen Natur. Nach dem Winter ist von dieser idyllischen Atmosphäre jedoch nur wenig zu sehen. Durch Stürme, Starkregen und andere Folgen der Witterung finden sich zahlreiche Elemente an einem anderen Ort und müssen zunächst an die richtige Position gebracht werden.

Prüfen Sie am besten, ob sich die vorhandenen Beschädigungen selbstständig beheben lassen. Für zeitlich bedingte Ablagerungen eignet sich ein sauberes Tuch oder ein kraftvoller Hochdruckreiniger. Bei wirklichen Schäden ist hingegen nur ein Produktersatz möglich.

Sollten Sie bei der Überprüfung am Garagentor rostige Scharniere finden, können Sie diese durch Scharnierbänder aus unserem Shop ersetzen. Dies gilt auch für beschädigte Türdrücker, die sich mit unseren Türbeschlägen hochwertig ersetzen lassen. So stellen Sie die heimische Idylle des Sommers wieder her.

 

Tipp 3: Schneiden Sie Sträucher und Bäume zu

Ein kalter und stürmischer Winter hinterlässt auch an Sträuchern und Bäumen seine Spuren. Um die Äste in Form zu bringen, können Sie die Baum- und Strauchgruppen daher nach Ihren Wünschen zuschneiden. In Verbindung mit einer guten Säge funktioniert der Frühjahrsputz im Garten deutlich einfacher. So können Sie in nur 4 Schritten für einen nachhaltigen Baumschnitt sorgen:

1) Ausgestattet mit einer Universalsäge begeben Sie sich zunächst auf die Suche nach Ästen, die einem förderlichen Wachstum im Weg stehen.

2) Anschließend können Sie den Konkurrenztrieb entfernen, um den Baum in eine Richtung wachsen zu lassen.

3) Daraufhin wählen Sie die passenden Leitäste aus, die möglichst gleichmäßig vom Stamm ausgehen.

4) Zur Herstellung eines gleichmäßigen Eindrucks kürzen Sie diese und ermöglichen Ihren Bäumen ein einheitliches und strukturiertes Wachstum.

Blumen im Garten

 

Tipp 4: Säen Sie Blumen und Gemüse aus

Nachdem Sie die Folgen des Winters bestmöglich beseitigt haben, steht die Vorbereitung für einen blühenden Sommer an. Der schönste Teil Ihrer Gartenarbeit ist das Vorbereiten der Beete und das anschließende Aussäen der Blumen oder anderer Ernteprodukte. Auf diese Weise können Sie sich Ihren eigenen kleinen Kräutergarten oder den perfekten Gemüsevorrat anlegen.

Für blühende Beete empfehlen wir Ihnen das Einpflanzen von Hyazinthen, Lilien, Dahlien, Narzissen und vielen weiteren Frühlingsblumen. So können Sie sich im Verlauf des Jahres auf eine farbenfrohe Pracht in Ihrem Garten freuen, deren Anblick Ihr Herz jedes Mal aufs Neue höher schlagen lässt. Beobachten Sie beim täglichen Gießen, wie Ihre kleinen Sprösslinge zu prächtigen Pflanzen heranwachsen und erfreuen Sie sich an dem unbändigen Leben in Ihrem Garten.

 

Tipp 5: Machen Sie Ihren Garten mit Dünger frühlingsfit

Damit die im Garten gesetzten Pflanzen Stück für Stück erwachen können, bietet sich die Nutzung natürlicher Produkte zum Düngen an. Besonders in den ersten Zügen des Frühlings sind Ihre Pflanzen noch auf zusätzliche Nährstoffe angewiesen. Diese können Sie den Pflanzenwurzeln mithilfe von organischem Dünger zuführen und so das Wachstum beschleunigen. Doch wie erhalten Sie den passenden Naturdünger?

Für ein besseres und nachhaltigeres Wachstum können Sie den passenden Dünger herstellen. Legen Sie hierzu einen kleinen Komposthaufen an und sammeln auf diesem Ihre pflanzlichen Abfälle. Auch Küchenreste oder andere Hausabfälle können Sie problemlos mit dem Komposthaufen verbinden, wodurch sich aus den Überresten ein natürlicher Dünger bildet. Den fertigen Dünger können Sie daraufhin in geringer Schicht auf Ihre Beete und Töpfe geben.

 

Tipp 6: Topfen Sie Ihre Kübelpflanzen regelmäßig um

Für einen erfolgreichen Frühjahrsputz im Garten sollten Sie Ihre Kübelpflanzen exakt im Blick behalten. Alle 2 bis 3 Jahre sollten die Kübelpflanzen in einen größeren Topf gepflanzt werden, damit die Wurzeln der Pflanzen weiter wachsen können. Um die Pflanzen frühlingsfit zu machen, wählen Sie hierzu einen Topf mit größerem Durchmesser. Als Richtwert gelten hierzu 5 Zentimeter, die der neue Topf an Größe hinzugewinnen sollte.

Graben Sie die Pflanze anschließend behutsam aus und legen Sie sie vorsichtig in einem mit Wasser gefüllten Eimer ab. Die regelmäßige Wasserversorgung der Wurzel ist entscheidend, um den Umgebungsanforderungen der Pflanze gerecht zu werden. Anschließend können Sie das neue Gefäß mit Pflanzerde auffüllen und die Kübelpflanze bei ihrem Einzug in den neuen Topf begleiten.

 

Tipp 7: Mähen Sie Ihren Rasen nach dem Frost

Rasenmähen, ein wichtiger Bestandteil der Gartenarbeit im Frühjahr

Zur Gartenarbeit im Frühjahr gehört auch das Mähen Ihres Rasens. Achten Sie darauf, den Rasen nicht vor dem letzten Frost zu mähen. Sollten sich bisher bräunliche Stellen am Rasen finden lassen, können Sie den Rasen vertikutieren. Hierzu reißen Sie die Grasnarbe an und sorgen für eine bessere Belüftung. Aber wie funktioniert das Vertikutieren in Verbindung mit Ihrem Frühjahrsputz im Garten?

1) Stellen Sie die Höhe des Vertikutierers ein und orientieren sich an der Höhe des alten Schnittguts.

2) Fahren Sie mit dem Vertikutierer in langen Bahnen über den Rasen.

3) Wiederholen Sie diesen Vorgang mit Querbahnen.

4) Entfernen Sie das Moos sowie das verbliebene Schnittgut vom Rasen.

5) Bei der Entstehung einzelner kahler Stellen können Sie umgehend nachsäen.

 

Die perfekte Gartenarbeit im Frühjahr

Mit unseren zahlreichen Tipps wird es Ihnen nicht schwerfallen, den Garten frühlingsfit zu machen und für eine optisch hochwertige Erscheinung zu sorgen. Auch wir lieben farbenfrohe und gepflegte Gärten und hoffen, Ihnen mit unseren Tipps die Gartenarbeit im Frühjahr etwas leichter zu machen. Sorgen Sie für eine großartige Erscheinung und lassen die Spuren des Winters hinter sich. Wir drücken Ihnen die Daumen und wünschen Ihnen bereits jetzt eine erfolgreiche Frühlingssaison.

Tags: gartenarbeit

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hübnsch

    Danke für die tollen Tipps, da freue ich mich umso mehr auf den Frühling :)

Newsletter Anmeldung

Melde dich für unseren Newsletter an & erhalte regelmäßige Infos zu unseren Produkten & aktuellen Angeboten. Du kannst dich jederzeit kostenlos abmelden!