-3% Rabatt
ab einem Bestellwert von 150 €
Gratis Lieferung ab 50€
Deutschland & Österreich
Weltweiter Versand
Worldwide Shipping
30 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen

Türdrücker Montage: so geht es schnell und unkompliziert

Türdrücker Montage: so geht es schnell und unkompliziert

Türbeschläge setzen bei einer Tür Akzente. Sie sind ein Blickfang an Außentüren und unterstreichen das Ambiente im Inneren eines Hauses. Eine Türklinke ist mehr als nur ein funktionelles Element zum Öffnen der Tür. Sie ist ein wichtiges Accessoire zur Möblierung eines Hauses, so wie es Schmuck am Körper von uns Menschen ist. So wie wir Schmuck öfter wechseln, können wir Türen auch mit einer neuen Türgarnitur aufpeppen.

Einen Türbeschlag wechseln ist heute recht einfach. Du brauchst dazu kaum Werkzeug und vor allem kein Fachwissen. Wir erklären Dir hier Schritt für Schritt, wie du eine Türgarnitur erfolgreich montierst. Wenn du die Tür nicht aushängen musst, ist eine Drückergarnitur in 15 bis 20 Minuten ausgewechselt.

 

Darauf solltest du vor der Türdrücker Montage achten

Bei der Bestellung solltest du überlegen welches Modell am besten auf deine Tür passt. Ein Langschild zum Beispiel kann die Bohrlöcher alter Türschilde verdecken. Allerdings musst du bei einem Türschild auf den richtigen Abstand zwischen der Türklinke und dem Schloss achten. Stimmt dieser nicht genau, kann das Schloss nicht in die Aussparung passen. Die Form des Schlosses ist wichtig für die Aussparung: Hast du einen Profilzylinder oder ein Buntbartschloss?

Beim Türschild wird der gesamte Bereich zwischen Klinke und Schloss sowie einige Zentimeter darunter abgedeckt. Diese Türgarnituren sehen sehr kompakt aus, du kannst sie sowohl für klassische und antike als auch für moderne Türen und Einrichtungen benutzen. Beim Rosettenmodell wird am Griffloch und um das Schlüsselloch jeweils eine kleine runde oder eckige Rosette gelegt. Das nimmt einer Tür etwas Wuchtigkeit und sieht leichter und eleganter aus. Beide Modelle gibt es für Buntbartschlösser, Profilzylinder und für WC-Schlösser, die innen nur einen Hebel zum Umlegen haben.

Achtung: Diese Anleitung bezieht sich auf Garnituren an Holz- oder Kunststofftüren. Türschlösser an Glastüren sollten am besten von einem Fachbetrieb ausgewechselt werden. Die Gefahr ist zu groß, dass das Glas beschädigt wird.

Eine gute Nachricht ist, das die Abstände zwischen dem Türvierkant und dem Schlüsselloch in Deutschland und Österreich genormt sind. Nach DIN müssen diese folgende Maße aufweisen:

  • 72 mm für Zimmertüren mit Buntbart Türgarnitur oder Schlossrosette

  • 72 und 92 mm für Haustürdrücker oder eine Sicherheitsgarnitur mit Profilzylinder und

  • 78 mm für eine Bad- oder WC Drückergarnitur

 

Du wirst also kein Schloss bei uns finden, bei dem die Abstände von diesen Normen abweichen.

Grundsätzlich gilt bei jeder Montage: Liegt eine Montage- oder Bedienungsanleitung bei, diese auf jeden Fall durchlesen und ihr folgen. Manche Türgarnituren haben Besonderheiten, die wir mit dieser allgemeinen Anleitung nicht abdecken können. Das betrifft vor allem Modelle, die nicht den Standardmaßen entsprechen, meistens aus Designgründen.

 

Was für die Türdrücker Montage mitgeliefert wird

Wenn du neue Türdrücker bestellst, sind alle notwendigen Teile bereits im Paket enthalten. Im Lieferumfang sollten sein:

  • Zwei Türklinken (oder ein Griff und ein Knauf)

  • Zwei Rosetten für den Griff

  • Zwei Türschilde oder zwei Rosetten

  • Ein Vierkantstift, auch Drückerstift genannt

  • Schrauben zum Befestigen.

 

81999a7823e272f2ed560c0909ce9210

Vorbereitungen für die Montage der Türdrücker

Du solltest zunächst die Tür sichern. Eine Möglichkeit ist, sie etwa zur Hälfte zu öffnen und dann mit einem Keil zu fixieren. So kannst du bequem von beiden Seiten an das Türschloss gelangen und arbeiten. Eine Alternative ist, die Tür aus den Angeln zu heben und auf einen Bock zu legen. Das gibt dir mehr Stabilität, ist aber mit etwas mehr Aufwand verbunden.

 

Dieses Werkzeug brauchst du für die Türdrückermontage

Im nächsten Schritt solltest du dir das Werkzeug bereit legen, dass du für die Montage deiner neuen Türgarnitur benötigst. Dazu gehören:

  • Ein Kreuz- und ein Schlitzschraubenzieher in mittlerer Größe

  • Ein Akkubohrer

  • Ein Holzbohrer 7-8mm

  • Einen Körner und Hammer für die Bohrpunkte, alternativ einen dünnen Filzstift

  • Eine Schutzbrille

  • Papier oder anderes Material zum Unterlegen und Staub auffangen

  • Bei Montage einer aufliegenden Tür zwei Holzböcke

  • Bohrschablone (liegt der Garnitur bei oder kann heruntergeladen werden)

  • Ein Sechskant-Schlüssel, falls vorher noch eine alte Türklinke abgenommen werden muss

Noch ein Wort zur Bohrschablone: Du kannst Bohrschablonen aus dem Internet laden oder im Baumarkt erwerben, wenn du öfter Garnituren wechseln musst. Manchmal liegen Schablonen der Garnitur bei. Bei der Türmontage kannst du ein Langschild ohne Bohrschablone anbringen. Das Langschild bildet gleichzeitig die Bohrschablone.

Wenn du die alte Garnitur abgenommen hast, solltest du zunächst die Oberfläche der Tür und die Aussparungen reinigen. Im Laufe der Zeit können sich dort einige Ablagerungen bilden. Auch Reste von Türöl können noch vorhanden sein.

Du kannst das Türschloss ausbauen, wenn du verhindern willst, dass Bohrstaub ins Innere gelangt. Das ist aber ein zusätzlicher Schritt und du wirst es nach dem Bohren der Löcher wieder einbauen müssen. Bei den meisten Türen entsteht wenig Staub, und du kannst das Schloss an Ort und Stelle belassen.

 

Rosettengarnitur: Tür vorbereiten und Griffe montieren

Eine Rosettengarnitur besteht aus mehreren Teilen und die Montage ist etwas aufwändiger als bei einem Schild, allerdings nur in geringem Maße. Du musst lediglich vier Teile anschrauben statt zwei.

So gehst du vor:

Du steckst du den Vierkantstift (meistens ist er an einer Türklinke bereits montiert) durch die dafür vorgesehen Aussparung über dem Schloss .

Du schneidest dann die Schablone aus oder legst sie direkt, wenn sie passt, an das Türschloss. Die Schablone wird entweder bereits ein Loch für den Vierkantstift haben oder du musst es noch ausschneiden. Ist das getan, legst du die Schablone gerade und flach an die Tür.

Du wirst links und rechts vom Vierkantstift in der Schablone Anzeichnungen für Löcher sehen.

Markiere diese entweder mit dem Körner oder einem Filzstift an der Tür. In der Regel gibt es vier Löcher, bei manchen Modellen weniger. Die Löcher sind für Buntbartschlösser und Profilzylinder sowie für WC-Schlösser an unterschiedlichen Stellen. Achte darauf, welche Art von Schloss du hast und wähle das entsprechend auf der Bohrschablone aus.

Messe im Zweifel nach, dass die Schablone wirklich gerade auf der Tür anliegt und markiere dann die Bohrlöcher auf der Türoberfläche.

Jetzt bestückst du den Akkubohrer mit einem 7-8mm Holzbohrer und bohrst entsprechend den Markierungen leicht ein. Halte am besten die Tür mit einer Hand fest und setze den Akkubohrer mit der anderen Hand an.

Profitipp: Bohre nicht ganz durch, sondern bis etwa zur Hälfte von einer Seite und dann entsprechend von der anderen Seite. Das verhindert, dass beim Austreten des Bohrers der Holz der Tür splittert.

Je nach Modell, vor allem bei Metallgarnituren, wirst du an einem Griff (dem ohne Gewinde), die Rosette abschrauben müssen (das geht ganz einfach mit der Hand). Nun siehst du die Löcher, durch die die Schrauben gesteckt werden (zwei Löcher bei der Türklinkenrosette und zwei Löcher bei der Schlossrosette). Bei einer Langschildgarnitur sind die innenliegenden Schilder meistens mit offenliegenden Schraubenlöchern versehen (deshalb eigenen sie sich als Bohrschablonen).

 

Den Türgriff montieren

Reinige die Bohrlöcher von Staub, und stecke den Griff mit dem Vierkant und dem Gewinde von außen an die Tür. Schaue nach, dass er gut und gerade sitzt und lege nun von innen das Gegenstück an. Du kannst mit der Hand die Schrauben zunächst auf der Gegenseite fixieren und dann mit einem Schraubendreher festziehen.

Nicht vergessen: Der Griff mit den Schrauben ist an der Innenseite der Tür!

Sind die Schrauben fest, nimm den Sechskantschlüssel und schraube den Griff noch fest, damit er perfekt am Vierkant sitzt. Nun musst du innen noch die Rosette festdrehen.

Bei der Schlossrosette gehst du genauso vor:

  • Schraube die Seite, die kein Gewinde hat auf

  • Stecke die Schrauben durch

  • Lege beide Rosetten am Schloss an

  • Schraube von innen die Schrauben fest

  • Schraube die Innenrosette wieder an

 

Türgarnitur mit Langschild montieren

Die Montage eines Langschildes ist einfacher und schneller weil du das Schild als Schablone benutzen kannst.

  • Du steckst von außen den Griff mit die Vierkantstift durch die Tür

  • Lege das Schild so an, dass der Vierkantstift in der Aussparung sitzt

  • Markiere die Löcher erst von innen, dann wiederhole die Prozedur um die Bohrlöcher von außen zu markieren

  • Bohre mit einem Akkubohrer entsprechend die Löcher (bohre nicht durch, sondern von beiden Seiten)

  • Lege das Türschild an der Außenseite mit Türgriff an

  • Du wirst eventuell beim Innengriff die Rosette abschrauben müssen, um die Schrauben durch die beiden Löcher zu stecken

  • Lege nun den Innengriff, sodass die Schrauben durch die Löcher passen und schraube sie fest

  • Schraube die Innenrosette wieder an

  • Fixiere die Griffe zusätzlich mit einem Sechskantschlüssel

 Langschildgarnitur-Fenstergriff-L-FFEL-aus-Messing

 

Ein paar grundlegende Tipps zur Türdrücker Montage:

Beim Festziehen der Schrauben solltest du normale Kraft aufwenden und sie keineswegs zu fest anziehen. Die Gefahr ist groß, dass die Schrauben und das Gewinde sich verziehen und dann halten die Schilde und Rosetten nicht.

Das Gleiche gilt beim Anziehen der Schrauben am Türgriff. Für diese benötigst du einen Inbusschlüssel. Ziehe sie an und prüfe, ob der Türgriff noch wackelt. Ist das nicht der Fall, sitzt die Schraube ausreichend fest.

Wenn du die Garnitur montiert hast, öffne und schließe die Türe mehrere Male. Wenn du sie zuvor ausgebaut hattest, hänge sie wieder ein und prüfe, ob sie sich ohne Knarzen öffnen und schließen lässt. Auch hier kannst du mit einem Inbusschlüssel nachjustieren.

Sollte der Türdrücker selbst noch etwas Spiel haben, dann kannst du folgendes machen:

  • Schraube an der Innenseite die Rosette ab

  • Prüfe, ob die Schrauben fest genug sitzen

  • Prüfe ob es eine Unebenheit an der Tür gibt

  • Löse die Schrauben ein wenig und fixieren sie erneut

  • Schraube die Rosette wieder fest


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter Anmeldung

Melde dich für unseren Newsletter an & erhalte regelmäßige Infos zu unseren Produkten & aktuellen Angeboten. Du kannst dich jederzeit kostenlos abmelden!