Jetzt Geld- & Energiesparen mit bis zu 50% auf Türdichtungen
-3% Rabatt
ab einem Bestellwert von 150 €
Gratis Lieferung ab 50€
Deutschland & Österreich
Weltweiter Versand
Worldwide Shipping
30 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen

15 tolle Ideen für deine individuelle Vanlife Ausstattung

Wenn das Zuhause rollt und nur wenige Quadratmeter zur Verfügung stehen, ist Kreativität gefragt. Die Vanlife Ausstattung und der Vanlife Ausbau sollen schließlich zugleich praktisch, funktional, platzsparend und dennoch komfortabel sein.

Das sind reichlich Anforderungen. Vor allem wenn du bedenkst, dass dein Campervan fahrender Stauraum sein muss – aber nicht so aussehen darf.

Damit deine Vanlife Ausstattung alle Alltagsanforderungen meistert und dabei auch noch gut aussieht, erhältst du von uns die passenden Tipps und Ideen. Dazu gehören clevere Sitzgelegenheiten, Regale, die sich in Tische umwandeln lassen, und das richtige Verständnis, wie du Licht gekonnt einsetzt, um den Raum damit zu gestalten.

Lass dich von den Ideen, die wir dir in diesem Beitrag vorstellen, inspirieren und kreiere daraus deine ganz eigenen Designs, die genau zu deinem Ziel und deinen Anforderungen passen.

Bei den folgenden Ideen für den Vanlife Camper Ausbau dienen teilweise geniale Tipps und Tricks aus Tiny Houses als Vorlage, denn in diesen gilt schließlich ebenfalls, kleine Räume ganz groß erscheinen zu lassen und durch ebenso einfache wie praktische Mehrfunktionen sinnvoll zu nutzen.

Bist du bereit für die Vanlife Ausstattung mit individueller Note, für die dich andere beneiden werden?

Dann legen wir los :)

 

1. Lasse Licht und Luft herein

Kleine Räume neigen dazu, dunkel und stickig zu wirken. Gegen die Dunkelheit lässt sich natürlich schon einiges mit der entsprechenden Beleuchtung unternehmen.

Ganz ohne Blick in die Umgebung und ins Freie kommt dennoch schnell eine beengte Atmosphäre auf.

Zur Vanlife Ausstattung sollten daher so viele und große Fenster wie möglich gehören. Wie du diese sinnvoll und einfach einbauen kannst, erfährst du in dem folgenden Video:

 

Mit diesen bleibt auch an Regentagen das Gefühl fern, eingesperrt zu sein. Zudem kannst du durch sie sogar Strom sparen.

 

2. Beziehe den Außenbereich mit ein

Mit Sicherheit möchtest du nicht den ganzen Tag im Campervan verbringen. Bedenke daher auch, wie du den Außenbereich gestalten willst, denn dies hat einen erheblichen Einfluss auf die Innengestaltung.

Sinnvoll sind beispielsweise Sitzmöbel und ein Tisch, die sowohl innen als auch außen stehen können. Innen dürfen die Möbelstücke nicht zu viel Raum einnehmen. Außen sollten sie hingegen genug Platz bieten.

Klappbare Varianten sind daher die beste Wahl.

Dieses Beispiel eines Klappstuhls, zeigt sehr deutlich, wie ein Möbel als Sitzgelegenheit oder Ablage verwendet werden kann und bei Nichtgebrauch flach wie ein Brett werden kann.

Genau nach diesen Maßstäben solltest du die Möbel auswählen oder auch anfertigen (lassen). Achte dabei darauf, dass die verwendeten Materialien witterungsfest, einfach zu reinigen und beständig sind. Das lässt sich unter anderem mit den passenden Lacken oder anderen Versiegelungen erreichen.

 

3. Aus 1 mach 3

Aufgrund des begrenzten Platzes solltest du dir bei jedem Möbelstück überlegen, wie es mehrere Funktionen erfüllen kann.

Am einfachsten ist das bei der Kombination aus Tisch, Sitz und Stauraum.

Dieses Video bietet dazu tolle Ideen:

Die Boxen auf Rollen lassen sich im Video bspw. von einem Couchtisch in Hocker transformieren und bieten im Inneren zugleich Platz für Kleinigkeiten, Kissen, Wäsche oder Vorräte. Genau diese Multifunktionalität solltest du bei allen Möbelstücken deiner Vanlife Ausstattung anstreben.

Bastelst du dir bspw. deine individuelle, genau auf deinen Van zugeschnittene Couch? Dann soll diese bestimmt auch viel Stauraum haben, der leicht erreichbar ist. Mit dem richtigen Scharnier mit Federzug verbindest du die Sitzplatte nicht nur sicher mit der restlichen Couch, sondern machst dir das Anheben und Öffnen der Sitzplatte leichter, da dich der Federzug beim Anheben unterstützt.

 

4. Arbeitsplatz, Tisch und Stauraum

Eine weitere geniale Idee in dem oben genannten Video ist eine Kombination aus Sideboard mit Stauraum, Arbeitsplatz und Tisch.

Durch eingehängte Schiebetüren wird das Sideboard zum Blickfang und bietet Ablagefläche sowie Platz im Inneren.

Werden die Türen aufgestellt, können sie zu zwei separaten Arbeitsplätzen oder zu einem Esstisch werden. Das lässt sich auch bei der Vanlife Ausstattung umsetzen. Interessant sind in diesem Zusammenhang evtl. diese klappbaren Tischbeine aus robustem Stahl.

Praktisch sind auch Tische und Regale, die man bei Bedarf von der Wand aufklappen kann und bei Nichtgebrauch platzsparend wegklappen kann. Solche Lösungen lassen sich bspw. mit dieser Klappkonsole mit einer Tragkraft bis 200 kg verwirklichen. 

Kleiner Tipp am Rande: Ausgezogene Schubladen mit Deckel (Abdeckung) lassen sich auch als Ablage oder Tische verwenden.

 

5. Geh an die Decke

Oftmals ungenutzt bei der Vanlife Ausstattung ist die Decke.

Ändere das!

Ebenso wie ein Hubbett, kannst du auch Hub-Stauraum schaffen. Durch das Anbringen von Führschienen kannst du beispielsweise Regale, Ablagen oder einen Tisch von der Decke lassen.

Werden diese gerade nicht benötigt, fährst oder ziehst du sie bequem wieder direkt unter die Decke und hast darunter wieder Platz. Zudem kannst du Gegenstände darunter problemlos sichern.

 

6. Bewahre die notwendige Zugänglichkeit

Viel auf kleinem Platz unterzubringen, lässt einige Herausforderungen entstehen. Darunter auch, wie du Stauraum schaffst und dennoch einen einfachen und schnellen Zugang zu wichtigen Elementen hast.

Ob es sich dabei um die Elektronik des Vans oder den Erste-Hilfe-Kasten handelt: Bei der Planung müssen alle entscheidenden Elemente berücksichtigt werden.

Entsprechende Lösungen lassen sich dafür mit Klappen, Führungsschienen und Schiebetüren verwirklichen. Auch Rollen können eine wichtige Rolle spielen (verzeih das Wortspiel ;), um Ausstattungselemente schnell und einfach verschieben zu können. So bleibt man flexibel und kann sich schnell Zugang zum gewünschten Stauraum verschaffen.

Halte die einzelnen Elemente gesichert, aber beweglich. Das bedeutet, dass du z.B. Schubladenschienen mit Arretierung verwenden solltest, damit diese während der Fahrt nicht aufgehen. Aus dem gleichen Grund solltest du auch zu den Rollen in der Variante mit Feststeller greifen.

 

7. Denk an die Küche

Eine Küche lässt sich in der Vanlife Ausstattung nur schwer unterbringen. Dennoch sollst du bei deinen Touren natürlich nicht verhungern. Hinzu kommt, dass das Wetter nicht immer gut genug ist, um vor dem Camper das Essen zuzubereiten.

Praktisch ist es daher, eine Variante zu wählen, die sowohl drinnen als auch draußen funktioniert und wenig Platz einnimmt. Hierfür eignet sich beispielsweise ein Gasgrill beziehungsweise Gaskocher mit verschiedenen Aufsätzen.

Ein solcher Grill-Campingkocher ermöglicht es dir, Fleisch, Fisch, Gemüse oder Käse zu grillen, zu braten aber ebenso Suppe, Eier oder Kaffee zu kochen und Brot zu toasten.

Aufgrund der kompakten Ausmaße reicht eine kleine Aufstellfläche in oder außerhalb des Campers aus. Ebenso leicht lässt er sich verstauen, wenn er gerade nicht benötigt wird.

 

8. Achte auf leichte Materialien

Eine weitere Herausforderung bei der Vanlife Ausstattung ist es, dass alles widerstandsfähig, langlebig und stabil ist. Zugleich muss es pflegeleicht, einfach zu reinigen und instand zu halten sein, sowie ein geringes Gewicht aufweisen.

Das geringe Gewicht ist aus mehreren Gründen entscheidend. Zum einen muss eine leichte Handhabung möglich sein, zum anderen spart man mit weniger Gewicht Treibstoff.

Beständige Kunststoffe, Aluminium und leichte Hölzer sind daher eine gute Wahl.

 

9. Die Toilette

Keiner will darüber reden aber auch nicht darauf verzichten. Deswegen gehört sie in die Vanlife Ausstattung – und zwar möglichst unauffällig.

Wie du das gestalten kannst, siehst du hier:

 

Dieses Konzept der Campingtoilette ist einfach, platzsparend und leicht zu leeren. Durch die Zedernspäne wird der Geruch gut gebunden und das Nachfüllen ist simpel.

Hinzu kommt, dass du den Raum unter der Toilette ebenfalls nutzen kannst. Er bietet sich dafür an, beispielsweise Toilettenpapier und Müllbeutel zum Austausch ebenso wie die Holzspäne aufzubewahren.

 

10. Regle das Klima

Im Sommer soll dein Vanlife Camper die Hitze draußen halten, im Winter die Kälte. Hierbei spielen die richtige Isolierung und Dämmung entscheidende Rollen. Du kannst allerdings noch mit anderen Mitteln dazu beitragen, eine ideale Luftzirkulation und eine angenehme Temperatur zu schaffen.

Ventilatoren beziehungsweise Lüfter an der Decke lassen sich vergleichsweise einfach einbauen. Bei großen Campern solltest du für die richtige Zirkulation zwei Geräte einsetzen.

Die Fenster sollten sich zudem öffnen lassen, um eine schnelle Stoßlüftung zu ermöglichen. Bewährt mit Insektengittern hältst du dabei dennoch Mücken und andere Insekten draußen.

Speziell für den Außenbereich beziehungsweise die Tür sind Moskitonetze eine gute Wahl. Sie lassen nachts die kühlere Luft herein und können auch beim Essen im Freien vor ungebetenen Gästen schützen.

Bringe hierzu ein größeres Netz an der Innenseite der Tür an. Durch zwei oder mehr Stangen kannst du das leichte Material so spannen, dass eine Art Vorzelt entsteht. Benötigst du es gerade nicht, kann es zusammengezogen oder zusammengerollt in einem Kasten über der Tür verschwinden.

Als Vorhänge und zusätzliche Isolierung kannst du schwere, dämmende Vorhänge verwenden. Mit einer speziellen Isolierschicht versehen, sind diese Thermo-Vorhänge ideal, um im Sommer die Hitze draußen und im Winter die Wärme drinnen zu halten.

Alternativ kannst du auch wärmeisolierendes Futter an den Stoff deiner Wahl nähen. Dieses findest du beispielsweise günstig bei Ikea.

 

11. Vergrößere den Raum mit diesen optischen Tricks

Der Vanlife Ausbau kann zugleich praktisch und dekorativ sein. Nutze dafür:

  • helle Farben
  • reflektierende Oberflächen
  • Spiegel
  • einzelne, gemusterte Elemente

Spiegelfliesen helfen dir zugleich dabei, die Frisur zu richten und die Wand vor Spritzern zu schützen. Richtest du darauf noch die Beleuchtung aus, kannst du beispielsweise die Rückwand der Küche als Schminkspiegel verwenden.

Optisch wird der Raum zudem vergrößert.

 

12. Nutze Magnete

Magnetische Schienen können sich als Aufbewahrung und zur Organisation in den Schränken und auch außerhalb davon bewähren.

Gewürze mit Metalldeckel, Notizen, Besteck oder andere Kleinigkeiten lassen sich mit magnetischen Schienen sehr praktisch in Reichweite halten und das, ohne dabei Standfläche einzunehmen. Achte aber darauf, dass potenziell gefährliche Gegenstände wie beispielsweise Messer, sich während der Fahrt nicht von der magnetischen Leiste lösen können.

Magnetverschlüsse eignen sich im Camper oder Wohnmobil übrigens sehr gut, um Türen und Klappen während der Fahrt sicher verschlossen zu halten.

 

13. Halte platzsparend Ordnung

Auch, wenn du dich bei der Auswahl der Gegenstände auf das Wesentliche und Notwendige konzentrierst: Der Platz ist begrenzt. Nicht umsonst muss überall Stauraum zur Verfügung stehen, wo ansonsten eine Nische oder Lücke vorhanden wäre.

Für große, weiche und leichte aber voluminöse Gegenstände, wie Decken, Kissen und Kleidung, bieten sich Vakuum-Beutel an. Für diese benötigst du nicht in jedem Fall ein spezielles Vakuumiergerät. Es finden sich mittlerweile ebenso Varianten, die mit einem Staubsauger im Volumen verringert werden können oder bei denen einfaches Zusammenrollen ausreicht, um die Luft herauszupressen.

Gerade bei längeren Touren sind diese Hilfsmittel ideal und bewahren den Inhalt zudem vor Schmutz und Feuchtigkeit.

Bei Lebensmitteln verhält es sich ähnlich. Ob Frühstücksflocken, Reis oder Nudeln – auf die Umverpackung solltest du verzichten. Fülle haltbare und trockene Zutaten in Dosen aus Kunststoff oder Metall.

Runde Gläser mit Schraubverschluss sind zwar hübsch anzusehen, haben aber den Nachteil zerbrechlich zu sein und durch ihre Form zu viel nutzbaren Platz zu verschenken. Besser sind daher eckige Formen, die sich gut stapeln und nebeneinanderstellen lassen.

Zusätzlich können Einsätze für Schubladen Ordnung schaffen und einzelne Gegenstände sichern. Gerade während der Fahrt ist das wichtig. Gute Dienste leistet unter anderem ein Schubladen-Organizer.

 

14. Der Kühlschrank zwischen den Sitzen

Einen Kühlschrank braucht man nicht nur im Sommer. Doch wo im Camper nimmt er den wenigsten Platz weg?

Elektrische Kühltruhen oder Minikühlschränke lassen sich erstaunlich gut zwischen den Fahrersitzen integrieren. Hier stehen sie in einem Raum, der anderweitig nicht genutzt wird und können sogar noch als Ablage dienen.

 

15. Konzentriere dich auf das Wesentliche

Es finden sich mittlerweile unzählige Ideen zur Gestaltung der Vanlife Ausstattung. Das bezieht sich sowohl auf die Anzahl an Betten und Sitzgelegenheiten als auch Tische, Küche und Stauraum.

Selbst in Hinblick auf funktionale Dekorationen und die Beleuchtung hast du eine riesige Auswahl an Produkten, Vorschlägen und Inspirationen.

Wichtig ist aber, dass du dir:

  • nicht zu viel auf einmal vornimmst.
  • nur für dich sinnvolle Elemente integrierst.
  • dich bei der Ausstattung zunächst auf das Wesentliche konzentrierst.

Anderenfalls kann die Vanlife Ausstattung beziehungsweise der Vanlife Ausbau schnell überwältigend wirken.

Zudem wirst du nach und nach bemerken, was du wirklich brauchst, und worauf du nicht nur problemlos verzichten kannst, sondern was dir sogar im Weg steht und unnötig das Gewicht erhöht.

Geh daher Schritt für Schritt vor und teste dein Vanlife zunächst bei kleinen Touren. Was den Komfort noch erhöhen könnte und was schlicht unnötig ist, findest du dabei sehr schnell heraus.

In unserem Blog findest du regelmäßig neue Inspirationen für deine Vanlife Ausstattung. Zudem bieten wir eine Vielzahl an Beschlägen, die speziell für den Einsatz im Camper geeignet sind. Mach dir gerne selbst ein Bild von unserem Angebot für Vanlife Ausstattung.

Hast du selbst Ideen, Vorschläge oder Fragen? Dann schreib uns unten einen Kommentar! Wir freuen uns, von dir zu hören.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Sehr hilfreiche Informationen!!

    Supertolle Ideen, jetzt weiß ich auch besser wie man Platz spart. Sehr entspannend zum durchlesen.

  • Sehr interessanter Blog!

    Danke für diesen Blog! Diese Hacks werde ich definitiv in meinem neuen Van umsetzen!

  • 10/10 - hilfreich

    Krasse Videos und Textabschnitte! Für jeden Heimwerker super und einfach zu verstehen.

  • Hilfreich!

    Interessant, bitte mehr davon!

  • Super!

    sehr gute Ausdrucksweise & hilfsbereite Videos zum Anschauen

Newsletter Anmeldung

Melde dich für unseren Newsletter an & erhalte regelmäßige Infos zu unseren Produkten & aktuellen Angeboten. Du kannst dich jederzeit kostenlos abmelden!

chatImage
Frage an
Heimwerkertools
Heimwerkertools
Hallo, wie kann ich ihnen helfen?
Wir sind gerne für Sie da. Außerhalb unserer Öffnungszeiten kann es etwas länger dauern, bis wir Ihre Anfrage beantworten.
whatspp icon whatspp icon