-3% Rabatt
ab einem Bestellwert von 150 €
Gratis Lieferung ab 50€
Deutschland & Österreich
Weltweiter Versand
Worldwide Shipping
30 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen

Fünf DIY IKEA-Hacks, die Style in deine Wohnung bringen

In diesem Guide zeigen wir dir fünf tolle DIY IKEA-Hacks für dein Zuhause. Du erfährst, wie du IKEA-Standardmöbel ganz einfach selbst in traumhafte Unikate verwandeln kannst – inklusive Anleitung zum selber Nachmachen.

Jeder von uns hat wohl schon einmal (oder auch öfter ;) von einer stilvollen Designer-Wohnung geträumt. Wenn man dann aber die Preise sieht, greift man doch wieder zu den bewährten und vor allem günstigen IKEA Möbeln. Doch das ist ab sofort kein Problem mehr. Denn wir zeigen dir heute, wie du IKEA-Möbel im Handumdrehen in tolle Unikate verwandeln kannst. Gerade IKEA-Möbel sind durch ihre Schlichtheit wie geschaffen für kreative DIY Hacks. Du wirst merken: Stil muss gar nicht so teuer sein, wie man manchmal glaubt.  

Im Folgenden haben wir dir kreative Upcycling-Ideen für den beliebten LACK-Tisch und die RAST-Kommode von IKEA zusammengestellt. Anhand einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitungen erfährst du, wie du diese IKEA-Hack-Ideen selbst 1:1 umsetzen kannst. Zudem erhältst du eine Aufstellung des günstigen Zubehörs, welches du für die Umsetzung brauchst. Wetten, dass deine Besucher Augen machen werden?

 

1. DIY IKEA-Hack Nr. 1: Der IKEA LACK-Beistelltisch als ultimativer Verwandlungskünstler

Schlicht, praktisch, günstig: Wer liebt das kleine IKEA LACK-Tischchen nicht? Ob als Couch- oder Beistelltisch neben dem Bett oder der Badewanne, der kleine Tisch für unter 10 Euro besticht durch seine flexible Einsetzbarkeit.

Sein Aussehen ist zwar von Haus aus mit so gut wie jedem Einrichtungsstil kompatibel, doch seien wir ehrlich: Aufregendes Design sieht anders aus. Glücklicherweise kannst du das easy ändern. Zudem birgt der Kleine noch schier unendliche viele Möglichkeiten, mit simplen DIY-Ideen, zusätzlichen Platz in deinen vier Wänden zu schaffen.

Hier ein kleiner Auszug der vielen DIY IKEA-Hacks, die du mit dem LACK-Tisch umsetzen kannst:

  • DIY Hack für IKEA LACK TischWerte den Look deines IKEA LACK Tisches mit einfachen Klebefolien (zum Beispiel in Marmor- oder Mosaik-Optik) oder Acrylplatten auf. Du kannst auch Perlen, Nieten oder Nägel an die Außenkante anbringen.
  • Verwandle die Tischplatte mithilfe eines Cuttermessers in einen angesagten oder ganz persönlichen Bilderrahmen.
  • Kreiere aus einem gewöhnlichen LACK-Tisch einen zauberhaften hängenden Garten für deine Zimmerwand.
  • Baue dir aus vier LACK Beistelltischen und einer Tischplatte einen Schreibtisch mit viel Staufläche.
  • Verwandle deinen gewöhnlichen LACK-Tisch lediglich mit ein wenig Farbe und Holzresten in ein Art-Deko-Objekt.
  • Bastle dir aus zwei IKEA LACK Tischen und einer Holzplatte im Nu eine praktische und zugleich hübsche Küchenarbeitsplatte.
  •  Verwandle den kleinen LACK-Tisch durch Spielfolie zum Aufkleben in einen coolen Spieltisch oder individuelles XXL-Brettspiel für deine Kleinsten oder deine nächste Party.
  • Verbinde zwei LACK Tische und bringe Rollen an, um dir auf diese clevere Weise einen Rollcontainer mit hohem Style-Faktor für dein Home-Office zu erschaffen.
  • Entwerfe aus zwei LACK Tischen, Möbelfüßen, Holzpaneelen und passenden Scharnieren ein hochwertig aussehendes Bettkästchen mit Schiebetür oder
  • Funktioniere den Beistelltisch mit Hilfe von Schaumstoff, Watte, Sprühkleber und einem beliebigen Stoffüberzug in einen gemütlichen Sitzhocker um.

 

2. DIY IKEA-Hack Nr. 2: Happy Kids – mit diesem stylischen Maltisch für das Kinderzimmer  

Wenn du Mama oder Papa eines kleinen Picasso bist, kennst du das mulmige Gefühl nur zu gut, wenn du deinen Nachwuchs mit Buntstiften oder Kreide bewaffnet durchs Haus flitzen siehst. Was also tun, damit die Farbe nicht irgendwo landet und trotzdem alle glücklich sind? Richtig – ein Maltisch ist die Lösung!

Wir zeigen dir in diesem IKEA LACK DIY-Tipp, wie du einen solchen ganz einfach selbst bauen kannst.

Kinder malen auf LACK Tisch von IKEAWas du dafür brauchst:

Und so gehts:

  1. Befestige die Tafelfolie auf der Tischfläche und streiche sie mit einer Kreditkarte oder etwas vergleichbarem glatt. Es bedarf unter Umständen etwas Geduld, bis die Folie glatt und blasenfrei ist – aber Geduld erprobt sind wir Eltern ja bekanntlich.

  2. Im nächsten Schritt befestigst du die FINTORP-Stange an einer beliebigen Seite des Tisches. Halte zuerst die Stange an die gewünschte Stelle und markiere die Bohrlöcher mit dem Bleistift. Bohre dann die Löcher, setze Dübel und Schrauben ein und schon kannst du die Stange aufhängen.

  3. Jetzt musst du nur noch den Besteckkasten einhängen, ihn mit Kreide befüllen und schon ist der coole Maltisch fertig. 

Tipp: Da Malen ja bekanntlich auch noch was für die Großen ist, kannst du den LACK Tisch noch mit höhenverstellbaren Tischfüßen ausrüsten. So wappnest du den neuen Lieblingsplatz deines Nachwuchses gleich für die kommenden Jahre.

 

3. DIY IKEA-Hack Nr. 3: Mach deinen alten IKEA LACK-Couchtisch mit Holzpaletten zu einem Unikat

Mit geringem Budget und ein wenig handwerklichem Geschick kannst du mit dem nächsten IKEA Upcycling-Hack deinen alten Couchtisch zu neuem Leben erwecken. Für diesen DIY IKEA-Hack brauchen wir die größere Version des Lack-Tisches (90x55 cm oder die noch größere Version).

Unser Tipp: Wenn du noch günstiger wegkommen möchtest, nimm einfach die Hölzer einer alten Europalette. Oft gibts die sogar geschenkt. Achte jedoch auf deren deutsche Herkunft sowie auf die Kennzeichnungen ISPM 15, IPPC und HT. Diese besagen, dass sie schädlingsfrei ist, ohne giftiges Methylbromid (MB, in der EU nicht mehr zulässig) und mit Hitze behandelt wurde.

Was du dafür brauchst:

Und so gehts:

  1. Bestreiche die Bretter zunächst auf allen Seiten mit etwas Wasser: Das macht die Farbe später haltbarer.

  2. Sobald die Bretter trocken sind, schleife sie auf allen Seiten sorgfältig ab. Es ist wichtig, dass alle Seiten und Kanten gleichmäßig eben sind. Das ist wichtig, damit beim späteren Verleimen der Bretter keine unschönen Zwischenspalten verbleiben.

  3. Mische dann die wasserlösliche Beize an. Halte dich hierfür genau an die Beschreibung auf der Verpackung.

  4. Bestreiche die Bretter nun mit der fertigen Beize-Mischung. Gehe hierbei wieder sorgfältig vor und achte auf gleichmäßiges Auftragen auf allen Seiten. Lass die Bretter anschließend trocknen.

  5. Jetzt gehts langsam ans Eingemachte: verleime die Bretter nun miteinander und fixiere sie anschließend mit ein bis zwei Schnellspannzwingen.

  6. Sobald die Bretter fertig getrocknet sind, verleime die fertige Holzfläche mit deinem IKEA LACK-Couchtisch. Um deiner Tischplatte noch mehr Stabilität zu geben, verschraube das Ganze anschließend noch mit sechs Schrauben.

  7. Schleife die Oberfläche ein letztes Mal erneut ab. Je nachdem, welcher Look dir besser gefällt, kannst du die Platte nun nach Belieben entweder nochmals beizen oder du lässt sie einfach so.

  8. Fast fertig! Jetzt musst du die Tischplatte nur noch abschließend lackieren. Der Lack schützt die Oberfläche und macht sie widerstandsfähig.

Und et voilà - schon hast du dein Makeover-Projekt mit Bravour bestanden.

 

4. DIY IKEA-Hack Nr. 4: Der LACK Infinity-Mirror-Table als eines der ultimativen Highlights unter den IKEA-Hacks

Selbst wir haben bei unserer Recherche nicht schlecht gestaunt, als wir diesen DIY IKEA-Hack für den LACK-Tisch gesehen haben. In nur wenigen Schritten wird aus einem gewöhnlichen Tisch ein Kunstobjekt, das aussieht, als habe der Besitzer dafür sehr viel Geld auf den Tisch gelegt.

Vielleicht hast du das Ganze schon mal in einem Einrichtungshaus oder auf einer Ausstellung gesehen: Im Inneren eines Objektes sind ein regulärer Spiegel, eine Glasplatte (Einwegspiegel-Glas) sowie ein LED-Band eingesetzt. So entsteht beim Einschalten des Lichts der Eindruck optischen Tiefe durch den Unendlichkeitseffekt.

Was du dafür brauchst:

  • 1 x IKEA LACK-Tisch (für diesen LACK-Hack eignet sich der kleine und große Tisch gleichermaßen)
  • 1 x Spiegel (etwas kleiner wie die Maße der Tischplatte, damit du ihn in diese einlegen kannst)
  • eine Glasplatte oder Plexiglasscheibe (gleiche Größe wie Spiegel)
  • Solarfolie
  • Cuttermesser oder Stichsäge
  • Akkubohrer (nicht notwendig, wenn du ein Alu-Profil hast)
  • LED-Band (für Technikliebhaber evtl. mit Profi- oder Funksteuerung)
  • Holzrahmen (für die LED-Bänder, in der Farbe deines Tisches bemalt)

Tipp: Möchtest du das Ganze professioneller gestalten, empfehlen wir dir statt des Holzrahmens den Einbau eines speziell für diesen Zweck hergestellten Aluminiumprofils. Das kostet nicht die Welt, ist einfach einzubauen und sorgt für eine schöne Verteilung des Lichts.

Und so gehts:

  1. Zuerst musst du deine benötigte Fläche aus der Tischplatte ausschneiden. Am einfachsten machst du das, indem du den Spiegel auf die Fläche legst, die Fläche ausmisst und Malerkrepp einfach um den Spiegel drumherum festklebst. Schneide dann die Fläche aus und nimm den Inhalt aus der Mitte heraus (das ist beim LACK-Tisch einfach ganz normale Pappe).

  2. Setze jetzt den Spiegel mit der Spiegelfläche nach oben ins Innere ein.

  3. Möchtest du dir kein Aluprofil kaufen, musst du jetzt noch den Rahmen vorbereiten. Wenn du keine Funksteuerung verwendest, musst du noch entsprechend ein Loch für die Kabel und Schalter durchbohren. So kannst du sie später mit einer Steckdose verbinden.

  4. Befestige jetzt den selbstklebenden LED-Streifen in der Innenseite deines Profils.

  5. Bohre oder schneide jetzt noch ein weiteres Loch von unten in die Tischplatte. Führe die Kabel entsprechend durch die Bohrlöcher hindurch.

  6. Jetzt musst du die Solarfolie auf die Glasplatte kleben. Feuchte dazu die Folie mit einem Blumensprüher leicht an, lege die spiegelnde Seite der Solarfolie auf die feuchte Platte und ziehe alles mit Hilfe einer Kreditkarte (oder anderen Karte) glatt.

    Dieser Schritt sorgt später dafür, dass sie einseitig spiegelt und das Licht von der anderen Seite hindurchlässt.

  7. Nun kannst du die Glasplatte mit der Spiegelseite einsetzen.

Na, wie genial ist der Effekt bitte?

 

5. DIY IKEA-Hack Nr. 5: Verwandle deine altmodische IKEA RAST-Kommode in einen Eyecatcher 

In diesem IKEA-Hack feiern wir ein anderes Möbel des beliebten Möbelherstellers aus Schweden: IKEA RAST. Die Kommode ist aus echtem Kiefernholz gefertigt, was sie robust und sehr lange haltbar macht. Für unter 30 Euro ein richtig guter Deal – wäre da nicht ihr, sagen wir etwas altbackenes Aussehen.

Doch die IKEA RAST-Kommode lässt sich mit nur wenigen Hilfsmitteln auf unzählige Arten erstaunlich einfach upcyclen. Möchtest du, dass auch aus deiner langweiligen Kommode ohne viel Aufwand ein echter Hingucker wird? Dann lass uns mit unserem IKEA RAST-Hack starten!

Was du dafür brauchst:

Und so gehts:

  1. Wische deine Kommode mit einem feuchten Lappen ab, drehe alle Knöpfe heraus und schleife die Oberfläche etwas an. Ein Muss ist das Schleifen zwar nicht, das macht die spätere Farbe allerdings viel besser haltbar.

  2. Streiche deine Kommode in der Farbe deiner Wahl. Sollte das Holz die Farbe nicht gleich gut annehmen, ist eine zweite Schicht nötig. Trage diese aber erst nach dem vollständigen Trocknen der Ersten auf.

  3. Nachdem die zweite Schicht trocken ist, versiegelst du deine Farbe noch mit transparentem Möbelwachs. Lasse dann alles über Nacht trocknen. Du kannst die Kommode jetzt schon getrost verwenden, das Wachs festigt sich innerhalb der nächsten drei Wochen aber noch und gibt deiner IKEA RAST damit den idealen Schutz.

  4. Drehe nun noch deine neuen Möbelgriffe beziehungsweise -knöpfe ein.

Na, was sagst du zu deinem selbst gemachten Designermöbelstück?

Unser Tipp: Wenn du nicht die Zeit oder Lust für Farbe und Pinsel hast, versuch’s doch erstmal mit dem reinen Austausch der Möbelknöpfe. Ob Edelstahlknöpfe, Knöpfe im Landhausstil oder Griffe aus einer Holz-Metall-Kombi, schon sie allein können das Aussehen deiner Kommode und Schränke teils erstaunlich aufwerten.

 

Fazit: Mit IKEA sind DIY-Hacks der Extraklasse möglich!

Sind dir deine IKEA-Möbel zu langweilig, wirf sie auf keinen Fall weg. Unsere vorgestellten DIY-Projekte sind nur fünf von vielen Möglichkeiten, die du im Netz findest. So lassen sich mit wenigen Handgriffen und wenig Geld sogar alte Möbel in kreative Unikate verwandeln.

Wenn du dich in deiner Kreativität so richtig austoben möchtest, erfinde doch einfach deine eigenen DIY-Hacks. Hole dir in Designergeschäften neue Inspirationen und probiere sie an aussortierten IKEA-Möbeln aus. So viele Leute verkaufen oder verschenken brauchbare Teile lediglich aus dem Grund, weil sie ihren Stil ändern möchten. Das ist deine Chance!

Und wer weiß, vielleicht ist dein Tipp ja bereits unter unseren nächsten Veröffentlichungen der besten IKEA DIY-Hacks. Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, welche DIY IKEA-Hacks du bereits umgesetzt hast!


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter Anmeldung

Melde dich für unseren Newsletter an & erhalte regelmäßige Infos zu unseren Produkten & aktuellen Angeboten. Du kannst dich jederzeit kostenlos abmelden!